News

News pro Seite:
 
  23.09.2022 | Ingredients, Personen

Lebensmittelchemische Gesellschaft: Katrin Janßen und Dr. Frank Heckel neu im Vorstand

Dr. Frank Heckel vom Lebensmittelchemischen Institut des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie in Köln wurde kürzlich auf dem 50. Deutschen Lebensmittelchemikertag in Hamburg in den Vorstand der Lebensmittelchemischen Gesellschaft (LChG), Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), gewählt.

Dr. Frank Heckel vom Lebensmittelchemischen Institut des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie in Köln wurde kürzlich auf dem 50. Deutschen Lebensmittelchemikertag in Hamburg in den Vorstand der Lebensmittelchemischen Gesellschaft (LChG), Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Bernd Brüger als Beisitzer an, der nach neun Jahren nicht mehr kandidieren durfte. Dr. Frank Heckel ist in dieser Funktion Ansprechpartner für die Mitglieder aus der Lebensmittelindustrie. Darüber hinaus wurde die Geschäftsführerin des Instituts für Qualitätsförderung in der Süßwarenwirtschaft (IQ.Köln), Katrin Janßen, in den Vorstand gewählt. Sie ist dort Nachfolgerin von Dr. Katrin Hoenicke als Beisitzerin und Ansprechpartnerin für die Handelslaboratorien.

www.gdch.de

 
 
  22.09.2022 | Ingredients, Technology

Pronatec nimmt Kakao-Verarbeitungsanlage mit Bühler-Maschinen in Betrieb

Die Pronatec AG, ein Schweizer Anbieter biologischer Lebensmittel-Rohstoffe und nachhaltiger biologischer Schokolade, hat eine der weltweit modernsten Prozessanlagen für die Kakaoverarbeitung in Beringen/Schweiz in Betrieb genommen.

Die Pronatec AG, ein Schweizer Anbieter biologischer Lebensmittel-Rohstoffe und nachhaltiger biologischer Schokolade, hat eine der weltweit modernsten Prozessanlagen für die Kakaoverarbeitung in Beringen/Schweiz in Betrieb genommen. Kürzlich wurde die „High-End“-Anlage offiziell eröffnet. Die Entscheidung, die Verarbeitung ihrer Bio-Kakaobohnen von externen Lohnverarbeitern im Ausland in die Schweiz zu verlagern, ebnete den Weg für das Projekt, das mit Maschinen der Bühler Group als Systemlieferant umgesetzt wurde.

Die Vorteile Anlage liegen in der gleichbleibend hohen Qualität der Röstung und Vermahlung der Kakaobohnen zu Kakaomasse und der weiteren Verarbeitung zu Kakaopulver und -butter. Joachim Essig, Head of Sales Cocoa & Malt bei Bühler, betont: „Vollständig integrierte Automation, Batchproduktion im kleinen Maßstab, Chargentrennung und volle Rückverfolgbarkeit waren schon in den ersten Gesprächen Mitte 2018 wichtige Themen, ebenso wie der schonende Umgang mit den Rohstoffen, Food Safety und höchste Hygieneansprüche.“

David Yersin, CEO und Inhaber von Pronatec, sagt: „In unserer Anlage stellen wir als erster Betrieb in der Schweiz alle drei Bio-Kakao-Halbfabrikate, namentlich Kakaomasse, -butter und -pulver her. Es ist sehr wichtig, dass wir bewährte Geschmacksprofile beibehalten können, die wir über die Jahre entwickelt haben. Gleichzeitig gibt uns der neue Röster auch die Möglichkeit, neue Produkte zu entwickeln. Dass wir vorab im Application Center von Bühler Tests durchführen konnten, hat uns in der Entscheidungsfindung sehr geholfen.“

www.pronatec.com www.buhlergroup.com

 
 
  21.09.2022 | Packaging

Multivac meldet Wechsel in der Geschäftsführung

Guido Spix scheidet zum 31. Dezember 2022 als Geschäftsführender Direktor bei Multivac aus.

Guido Spix scheidet zum 31. Dezember 2022 als Geschäftsführender Direktor bei Multivac aus. Christian Traumann wird ab dem 1. Januar 2023 dem Unternehmen als CEO und Sprecher der Geschäftsführung vorstehen, gemeinsam mit den drei neuen Geschäftsführenden Direktoren Bernd Höpner (CTO), Dr. Christian Lau (COO) und Dr. Tobias Richter (CSO).

Guido Spix beendet seinen Vertrag auf eigenen Wunsch aus familiären Gründen. Damit endet eine fast 14-jährige Tätigkeit. Er trat im Februar 2009 als technischer Geschäftsführer in die Geschäftsleitung ein. Seit Januar 2020 führte er die Multivac-Gruppe gemeinsam mit Christian Traumann als Doppelspitze. Er war verantwortlich für die gruppenweite Innovationsstrategie und Produktion. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Unternehmen vom Maschinenhersteller zum Lösungsanbieter, und die Technologieführerschaft des Unternehmens wurde ausgebaut. Das Netzwerk internationaler Produktionsstandorte wurde auf 13 erweitert.

Mit dem Ausscheiden von Guido Spix hat sich der Verwaltungsrat entschieden, die Struktur der Konzernleitung aufgrund des Wachstums der Gruppe auf eine breitere Basis zu stellen. Christian Traumann wird zum 1. Januar 2023 CEO und Sprecher der Geschäftsführung. Er ist seit 2002 im Unternehmen tätig und seit 2008 Mitglied der Geschäftsführung. Seit Anfang 2020 leitet er die Gruppe gemeinsam mit Guido Spix. Mit Bernd Höpner (CTO), Dr. Christian Lau (COO) und Dr. Tobias Richter (CSO) werden drei neue Geschäftsführende Direktoren berufen.

www.multivac.com

 
 
  20.09.2022 | Packaging

Verleihung des Deutschen Verpackungspreises auf der Fachpack

Das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) zeichnet im Rahmen der Fachpack in Nürnberg am 27. September 2022 die Gewinner beim Deutschen Verpackungspreis aus.

Das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) zeichnet im Rahmen der Fachpack in Nürnberg am 27. September 2022 die Gewinner beim Deutschen Verpackungspreis aus.  

Zugleich werden die Verpackungen bekanntgegeben, die die begehrten Gold-Awards gewonnen haben. Mit den Gold-Awards würdigt die Jury zusätzlich besonders wegweisende Innovationen aus dem Kreis der Verpackungspreisträger.

Zu dem besonderen Branchenevent mit Innovationen und Innovatoren lädt das dvi die Fachbesucher und Aussteller am 27. September um 16 Uhr in das Forum Packbox (Halle 9) ein. Im Anschluss daran gibt es ein Get-together. Dort können die Gäste bestehende Kontakte pflegen und neue knüpfen und sich in einem lockeren, fachbezogenen Rahmen mit relevanten Köpfen aus der gesamten Wertschöpfungskette austauschen. Für die Teilnahme sind keine gesonderten Tickets notwendig.

verpackung.org

 
 
  20.09.2022 | Messe, Packaging

FachPack in Nürnberg öffnet ihre Pforten

In gewohnter Manier empfängt die FachPack, Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, vom 27. bis 29. September 2022 im Messezentrum Nürnberg die internationalen Fachbesucher.

In gewohnter Manier empfängt die FachPack, Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, vom 27. bis 29. September 2022 im Messezentrum Nürnberg die internationalen Fachbesucher. Unter dem Leitthema „Transition in Packaging“ präsentieren mehr als 1.100 Aussteller in neun Messehallen ihre innovativen Produkte und Lösungen für die Verpackung von Morgen. Als „Wegweiser und Impulsgeber für die Branche“ organisiert die NürnbergMesse neben dem Messeteil erneut ein umfangreiches Vortragsprogramm mit vielen spannenden Themen und Referenten in den Foren PackBox (Halle 9), TechBox (Halle 3 C) und im Aussteller-Forum InnovationBox (Halle 5).

Zeitgleich zur FachPack findet diesmal die PowTech, die internationale Leitmesse für Pulver-, Granulat- und Schüttguttechnologien, statt. Dies schafft zusätzliche Synergien im Bereich Processing und Packaging.

fachpack.de

 
 
  20.09.2022 | Personen, Technology

Bühler: Dr. Zeno Staub zur Wahl in den Verwaltungsrat nominiert

Dr. Zeno Staub (53), Chief Executive Officer (CEO) der Vontobel Holding AG, eines in der Schweiz börsenkotierten, weltweit tätigen Investmenthauses, wird den Aktionären von Bühler auf einer außerordentlichen Generalversammlung am 22. September 2022 als neues Mitglied des Verwaltungsrats der Bühler Group vorgeschlagen.

Dr. Zeno Staub (53), Chief Executive Officer (CEO) der Vontobel Holding AG, eines in der Schweiz börsenkotierten, weltweit tätigen Investmenthauses, wird den Aktionären von Bühler auf einer außerordentlichen Generalversammlung am 22. September 2022 als neues Mitglied des Verwaltungsrats der Bühler Group vorgeschlagen. Der Schweizer begann seine Karriere als Gründungsaktionär und geschäftsführender Partner der Almafin AG in St. Gallen/Schweiz, wo er von 1994 bis 2000 tätig war. 2000 war er Mitglied der Geschäftsleitung der BZ Informatik AG (heute Avaloq) in Zürich. 2001 stieß er als Leiter der Stabsstelle des Chief Financial Officer (CFO) zu Vontobel in Zürich und war dort für das Controlling und das IT-Projektportfolio verantwortlich. Von 2001 bis 2006 war er als CFO tätig, danach als Leiter des Investment Banking und ab 2008 als Leiter des Asset Management, jeweils als Mitglied der Vontobel-Geschäftsleitung. Ab 2008 richtete er den Geschäftsbereich Asset Management strategisch neu aus, und seit 2011 ist er CEO der Vontobel Holding AG und der Bank Vontobel AG.

www.buhlergroup.com

 
 
  19.09.2022 | Technology

Handtmann engagiert sich als Sponsor des internationalen Food Tech Congress 2022 in Warschau

Handtmann engagiert sich als Sponsor des internationalen Food Tech Congress, der vom 26. bis 27. Oktober 2022 in Warschau stattfindet (www.foodtechcongress.com).

Handtmann engagiert sich als Sponsor des internationalen Food Tech Congress, der vom 26. bis 27. Oktober 2022 in Warschau stattfindet (www.foodtechcongress.com). Der Kongress hat sich „Rethinking food and nutrition“ auf die Fahne geschrieben. Ziel ist die Etablierung einer nachhaltigeren Basis für Lebensmittel und Ernährung sowie die Aktivierung der Beteiligten zum schnellen Handeln. Die Konferenz thematisiert Schwerpunkte von Alternativen Proteinen über Funktionale Lebensmittel, Personalisierte Ernährung, Lebensmittelverschwendung, Technik und mehr.

Die Veranstalter bauen auf die Macht von Technologie, Unternehmergeist und Netzwerken, um die Lebensmittelindustrie vorwärtszubringen und die Erneuerung zu beschleunigen. Nur eine partnerschaftliche Zusammenarbeit kann ein besseres „Morgen“ bewirken, so die Botschaft des Kongresses. Dementsprechend setzt sich das Event aus namhaften Repräsentanten der Branche zusammen, von den weltgrößten Lebensmittelkonzernen über zukunftsorientierte Technologieentwickler bis zu namhaften Wissenschaftlern. Mehr als 1.000 Teilnehmer, 140 Investoren, 150 Redner, 100 Kooperationspartner, 350 Start-ups und mehr als 200.000 Gäste sollen vor Ort oder digital dabeisein.

www.handtmann.de/food

 
 
  15.09.2022 | Messe, Packaging

Messe-Highlights und Verpackungslösungen von Schubert

Vom 27. bis 29. September 2022 öffnet das Nürnberger Messezentrum wieder seine Türen für die FachPack. Unter dem Motto „Transition in Packaging“ richtet die Messe den Blick auf die aktuellen ...

Vom 27. bis 29. September 2022 öffnet das Nürnberger Messezentrum wieder seine Türen für die FachPack. Unter dem Motto „Transition in Packaging“ richtet die Messe den Blick auf die aktuellen Veränderungen in der Branche. Und genau das tut Schubert auch: Ein zentrales Thema an Stand 219 in Halle 1 wird unsere neue Nachhaltigkeitsstrategie Mission Blue sein und wie Sie als unsere Kunden davon profitieren können. Dazu gehören natürlich umweltfreundlichere Verpackungen – unsere Verpackungsentwickler stellen Ihnen am Messestand gern neue Lösungen vor.

Als weiteres Highlight können Sie live einen sehr flexiblen Tray Packer mit Pick-and-place-Robotik erleben. Die Roboterwerkzeuge arbeiten unter anderem mit 3D-Druckteilen. Wie Sie solche Formatwechselteile in Ihrer Produktion in Zukunft einfach selbst drucken können und damit flexibel bleiben, zeigen wir mit unserem neuen 3D-Drucker Partbox und unserer Streaming-Plattform.

Wir laden Sie herzlich ein, unser Team live in Nürnberg zu treffen. Oder besuchen Sie uns in unserem Werk in Crailsheim nur eine Autostunde von der FachPack entfernt.

Vielfältige Packschemata mit einer Maschine

Wie Robotik mehr Flexibilität ermöglicht, zeigt Schubert auf der FachPack mit einem Tray Packer. Durch das flexible Zusammenfügen von Einzel- und Mehrfachverpackungen entstehen unterschiedliche Packschemata. In Zukunft sollen sogar bis zu 14 verschiedene Verpackungsformate verfügbar sein. Dank der Vollständigkeitskontrolle können Hersteller sichergehen, dass nur einwandfreie Trays verschlossen werden.

Mission Blue: Auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Als nachhaltiges Unternehmen mit nachhaltigen Maschinen und als Entwicklungs-partner für nachhaltige Verpackungen. Aus Achtung vor den Menschen und der Umwelt.

Sie wünschen ein persönliches Gespräch an unserem Messestand oder möchten uns in Crailsheim besuchen? Vereinbaren Sie einen Termin unter E-Mail m.collins@gerhard-schubert.de, Tel. +49-7951/400-401.

www.schubert.group/de/newsroom/magazin/schubert-ist-bereit-fuer-die-herausforderungen-von-morgen.html www.schubert.group/de/nachhaltigkeit.html

 
 
  14.09.2022 | International, Messe

Koelnmesse und ANTAD kooperieren

Die Koelnmesse GmbH verstärkt ihre Präsenz auf dem amerikanischen Kontinent durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem nationalen führenden Einzelhandelsverband für Supermärkte und Warenhäuser ANTAD.

Die Koelnmesse GmbH verstärkt ihre Präsenz auf dem amerikanischen Kontinent durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem nationalen führenden Einzelhandelsverband für Supermärkte und Warenhäuser ANTAD.  

So wird die Koelnmesse in Zukunft die Teilnahme an der Expo ANTAD 2023, die vom 7. bis 9. März in Guadalajara (Mexiko) stattfindet, an Unternehmen aus aller Welt promoten und unterstützen.

In einem ersten Schritt werden die beiden Organisationen ihre Kräfte bündeln und die Stärken der jeweiligen Partner auf beiden Seiten des Markts mit der Expo ANTAD, der wichtigsten Veranstaltung der Getränke- und Lebensmittelindustrie für Einzelhändler, Hotel- und Restaurantbesitzer (HoReCa) in Mexiko, nutzen. Die ANTAD bietet einen umfassenden Überblick über die Nachfrage in diesen Sektoren in Mexiko und der Region. Die Koelnmesse wird ihr Wissen und ihr globales Netzwerk in der Lebensmittelbranche einbringen.

„Lebensmittel und Lebensmitteltechnologie sind einer der Schwerpunktbereiche der Koelnmesse, mit unseren Flaggschiff-Veranstaltungen Anuga und ISM und anderen kommerziellen Veranstaltungen in der ganzen Welt, wie Anufood, Thaifex - Anuga Asia und Alimentec. Wir hoffen, dass wir unser Portfolio in Mexiko mit ANTAD als Partner erweitern können", sagte Denis Steker, Geschäftsbereichsleiter International der Koelnmesse. In einem zweiten Schritt wollen ANTAD und Koelnmesse weitere Kooperationsprojekte, auch in Non-Food-Bereichen, ausloten.

 
 
  14.09.2022 | Logistik

Dachser schafft drei Fokusstandorte für Elektromobilität

Dachser wird seine Niederlassungen in Freiburg, Hamburg und Malsch bei Karlsruhe zu „E-Mobility-Standorten“ entwickeln und dort schwerpunktmäßig klimafreundliche Technologien und Abläufe sowie das intelligente Strom- und Lastmanagement erforschen und auf Praxistauglichkeit testen.

Dachser wird seine Niederlassungen in Freiburg, Hamburg und Malsch bei Karlsruhe zu „E-Mobility-Standorten“ entwickeln und dort schwerpunktmäßig klimafreundliche Technologien und Abläufe sowie das intelligente Strom- und Lastmanagement erforschen und auf Praxistauglichkeit testen. Damit soll langfristig die Anzahl von Null-Emissionsfahrzeugen im gesamten europäischen Dachser-Netzwerk erhöht und das Ziel von Netto-Null-Treibhausgas-Emissionen erreicht werden.

Im Fokus stehen batterieelektrische Lkw und Pkw sowie deren Ladeinfrastruktur, die Nutzung und Eigenproduktion von erneuerbarem Strom sowie das intelligente Strom- und Lastmanagement. Dazu kommt die Erprobung von Wasserstoff-Lkw sowie der dafür notwendigen Betankungsinfrastruktur.

„Wir erwarten, dass der Straßengüterverkehr in der Europäischen Union in den kommenden Jahren schrittweise auf Lkw mit emissionsfreien Antrieben umgestellt wird, je nach Einsatzszenario batterieelektrisch oder mit Wasserstoff-Brennstoffzelle. Mit unseren Forschungs- und Innovationsaktivitäten bereiten wir uns schon heute auf diese tiefgreifende Transformation der Transport- und Logistikbranche vor“, sagt Alexander Tonn, COO Road Logistics bei Dachser. „Bis dahin gilt es aber noch, einige Herausforderungen zu meistern, insbesondere was die Reichweite der Fahrzeuge, die Verfügbarkeit von Schnellladeinfrastruktur an Autobahnen und die Bereitstellung der entsprechenden Strominfrastruktur durch die Versorger an unseren Standorten angeht.“

dachser.de

 
 
News pro Seite: