News

News pro Seite:
 
  23.06.2021 | Personen, Verband

Forum Nachhaltiger Kakao e.V. wählt Merit Buama zur Vorstandsvorsitzenden

Der Vorstand des Vereins Forum Nachhaltiger Kakao e.V. hat Merit Buama zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG für Kakaoprogramme weltweit zuständig und begleitet das Forum Nachhaltiger Kakao bereits seit mehreren Jahren.

Der Vorstand des Vereins Forum Nachhaltiger Kakao e.V. hat Merit Buama zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG für Kakaoprogramme weltweit zuständig und begleitet das Forum Nachhaltiger Kakao bereits seit mehreren Jahren. Ihre Aufgabe sieht sie vor allem in der Gestaltung eines Konsenses der Forumsmitglieder: „Das Forum ist ein Gemeinschaftsprojekt verschiedenster Akteure, was aber nicht bedeutet, dass Diskussionen innerhalb der Mitglieder nicht auch konstruktiv kritisch geführt werden dürfen“, so Buama. Auch die Stärkung der Vorreiterrolle des Forum Nachhaltiger Kakao sehe sie als Kernelement der Forumsarbeit. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Evelyn Bahn (INKOTA-netzwerk e.V.) und Florian Schütze (Schwarz-Gruppe) wiedergewählt. Die studierte Agrarökonomin Buama tritt die Nachfolge des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Wolf Kropp-Büttner an, der sich nicht erneut zur Wahl gestellt hatte. Er wird dem Forum jedoch als Mitglied erhalten bleiben.

Vor ihrer Zeit bei Ritter arbeitete Buama vom Standort Ghana aus für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH als Beraterin in regionalen Agrarvorhaben. Dabei lag ihr Fokus auf den betriebswirtschaftlichen Aspekten bei der Förderung von Kleinbäuerinnen und -bauern, wobei sie Aktivitäten in Côte d’Ivoire, Ghana, Togo, Nigeria und Kamerun betreute. Bereits dort beschäftigte sie sich thematisch unter anderem mit Kakao, beispielsweise in der Professionalisierung von Kooperativen. Die vor Ort herrschende Armut, die Kinderarbeit und die Entwaldung seien große Herausforderungen im westafrikanischen Kakaosektor: „Es bedarf eines Strukturwandels im Kakaoanbau, dessen Gestaltung aufgrund der vielschichtigen Anforderungen und der großen Anzahl an Akteuren viele Herausforderungen mit sich bringt“, sagt sie.

Den Vorstand des Forum Nachhaltiger Kakao komplettieren Dr. Artur Ickstadt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft BMEL), Sebastian Lesch (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung BMZ), Dr. Torben Erbrath (Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie BDSI), Christian Mieles (Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels BVLH) und Dr. Bettina von Reden (TransFair – Fairtrade Deutschland).

 

kakaoforum.de

 
 
  23.06.2021 | Industrie, Ingredients, Personen

Andrea Thiele verstärkt Fismer Lecithin

Andrea Thiele verstärkt die Fismer Lecithin GmbH, Hamburg, im Bereich Quality & Product Development.

Andrea Thiele verstärkt die Fismer Lecithin GmbH, Hamburg, im Bereich Quality & Product Development. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in mehreren Bereichen der Lebensmittelindustrie und in der Futtermittelindustrie. Die gebürtige Helgoländerin ist als Diplom-Ökotrophologin bei Kunden und Lieferanten bereits bestens etabliert. Andrea Thiele bereichere das Team nicht nur beruflich, sondern auch mit ihrem herzlichen, motivierenden und aufgeschlossenen Wesen als „echte Teamplayerin“, wie das Unternehmen betont.

fismer-lecithin.com

 
 
  23.06.2021 | Ingredients

Oterra führt Gespräche zur Übernahme des Farbstoffgeschäfts von Diana Food

Oterra, früher bekannt als Chr. Hansen Natural Colors A/S, hat Pläne bekanntgegeben, das starke Wachstum durch die Übernahme des Geschäfts mit natürlichen Lebensmittelfarben von Diana Food, das zur Symrise AG gehört, weiter zu beschleunigen.

Oterra, früher bekannt als Chr. Hansen Natural Colors A/S, hat Pläne bekanntgegeben, das starke Wachstum durch die Übernahme des Geschäfts mit natürlichen Lebensmittelfarben von Diana Food, das zur Symrise AG gehört, weiter zu beschleunigen.  

„Wir sind begeistert von der Aussicht, das gesamte Team für natürliche Farben von Diana Food und ihre engagierten Kunden in der Oterra-Familie willkommen zu heißen. Diana Food hat unter Symrise ein beeindruckendes Geschäft aufgebaut, und wir freuen uns darauf, die starken Kunden- und Lieferantenbeziehungen von Diana Food weiterzuführen. Dieser Deal wird Oterras Zugang zu hochwertigen Rohstoffen weiter stärken und unsere Kompetenzen im Bereich Agronomie ergänzen“, sagte Odd Erik Hansen, CEO von Oterra.

Oterra erwartet, dass der Kaufvertrag über Diana Food, das in Frankreich und Großbritannien ansässig ist, in den kommenden Monaten abgeschlossen werden kann. Dies wäre dann nach der kürzlich angekündigten Übernahme der SECNA Natural Ingredients Group S.L. die zweite Akquisition für Oterra. Nach dem Verkauf der Sparte Natural Colors von Chr. Hansen an die globale Investmentgruppe EQT im Herbst 2020 hat der neue Eigentümer das Portfolio-Unternehmen vor Kurzem in Oterra umbenannt.

www.oterra.com

 
 
  23.06.2021 | Ingredients

Investorengruppe erwirbt Familienbetrieb Koenig Backmittel

Die Moma Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Berlin, hat den Rohstoff-Lieferanten Koenig Backmittel GmbH & Co. KG in Werl übernommen.

Die Moma Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Berlin, hat den Rohstoff-Lieferanten Koenig Backmittel GmbH & Co. KG in Werl übernommen.  

Nach 84 Jahren in Familienbesitz hat Inhaber Martin Koenig das Unternehmen im Zuge einer „verantwortlichen Nachfolgeregelung“ an einen sehr zuverlässigen Partner verkauft, wie es in einem Schreiben an die Geschäftskunden heißt. Demnach haben die neuen Gesellschafter ausdrücklich ein Bekenntnis zum Standort wie auch zur weiteren Selbstständigkeit der Firma mit rund 30 Mitarbeitern abgegeben. Koenig Backmittel beliefert vor allem mit Nusskernen aller Art u. a. zahlreiche Süßwaren- und Eiskremhersteller.

Hinter dem Unternehmen Moma Dienstleistungen, das als Beteiligung auch die überwiegende Mehrheit an der Moll Marzipan GmbH in Berlin hält, steht eine Investorengruppe um Stefan Wernsing. Er ist Geschäftsführer des 1962 gegründeten Familienbetriebs Wernsing Feinkost GmbH und der Wernsing Food Family in Addrup-Essen, die über acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie weitere Standorte in Belgien, Dänemark, den Niederlanden, Polen, Schweden und Spanien verfügt und einen Umsatz von über 1 Mrd. Euro jährlich erwirtschaftet. Insgesamt beschäftigt die Gruppe mehr als 4.000 Mitarbeiter; alleine am Standort Addrup-Essen sind mehr als 1.150 Menschen tätig.

www.koenig-backmittel.de

 
 
  18.06.2021 | Packaging

Metsä Board mit neuer Redaktionsplattform zum Thema Nachhaltigkeit

Der Bedarf an verständlich präsentierten Informationen zum Thema Nachhaltigkeit wächst stetig. Mit „Sustainability Unfolded“ hat Metsä Board, ein führender europäischer Hersteller von Premium-Frischfaserkarton und Unternehmen der Metsä Group, eine kundenorientierte, innovative Plattform geschaffen.

Der Bedarf an verständlich präsentierten Informationen zum Thema Nachhaltigkeit wächst stetig. Mit „Sustainability Unfolded“ hat Metsä Board, ein führender europäischer Hersteller von Premium-Frischfaserkarton und Unternehmen der Metsä Group, eine kundenorientierte, innovative Plattform geschaffen. Hier wird ansprechend und umfassend über Nachhaltigkeitsthemen informiert – mit Schwerpunktsetzung im Verpackungsbereich. Die Ziele sind klar definiert: Aufklärung leisten, verbreitete Irrtümer aufzeigen und Entscheidungshilfen im Alltag anbieten.

Wenn von Nachhaltigkeit die Rede ist, sind Abholzung, Klimawandel, Recycling und Greenwashing wichtige Themen, die Beachtung verdienen. In Zeiten der Informationsflut müssen Unternehmen Ansätze finden, um Wissen über Nachhaltigkeit allgemeinverständlicher zu vermitteln und zu verbreiten. Metsä Board hat beschlossen, hier neue Wege zu gehen. Den Kern der Plattform bildet fakten- und datenbasiertes Wissen, das gut verständlich präsentiert wird. Die Relevanz für den Bereich „Karton und Verpackungen“ wird im breiteren Kontext dargestellt.

Auf der Plattform „Sustainability Unfolded“ werden redaktionelle Beiträge und Interviews mit verschiedenen Experten und maßgeblichen Vertretern aus der Fachwelt angeboten – eine bunte Mischung von Gesprächspartnern, die ihre Ansichten und Erkenntnisse teilen und neue Perspektiven auf diese wichtigen Themen eröffnen.

www.sustainabilityunfolded.com

 
 
  18.06.2021 | Packaging, Technology

Ishida mit neuer Service- und Vertriebsstruktur für Deutschland und Österreich

Der auf Wiege-, Verpackungs- und Qualitätskontrollsysteme spezialisierte Hersteller Ishida rückt in Deutschland und Österreich näher an seine Kunden.

Der auf Wiege-, Verpackungs- und Qualitätskontrollsysteme spezialisierte Hersteller Ishida rückt in Deutschland und Österreich näher an seine Kunden. Seit dem Amtsantritt von Oliver Blaha als Geschäftsführer Anfang 2020 hat die Ishida GmbH zusätzlich zum langjährigen Standort Schwäbisch Hall eine Niederlassung in Hamburg eröffnet. Darüber hinaus wurde eine umfassende Reorganisation in den Bereichen Vertrieb und Kundendienst durchgeführt.

Mit dem Ausbau seiner dezentralen Servicestruktur will Ishida Kundenanfragen noch schneller nachkommen und einen deutlich höheren Grad an Support leisten können. Im Zuge einer Einstellungsoffensive wird der Bereich derzeit weiter personell aufgerüstet für eine bessere Flächenabdeckung und damit kürzere Reaktionszeiten. Zugleich organisiert Ishida den Vertrieb nach den Verkaufsregionen Süd und Nord, was sich in den beiden Unternehmensstandorten widerspiegelt. Die neue Niederlassung in Hamburg leistet zudem Projektierungen und bietet Kundenschulungen an einer kompletten Verpackungslinie an.

Mit Jörg Haas wurde ein neuer Vertriebsleiter ins Unternehmen geholt, der über viele Jahre Erfahrung in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie verfügt. Die Betreuung der Großkunden erfolgt zukünftig durch einen erfahrenen Key Account Manager, und das OEM-Geschäft übernimmt ein Indirect Sales Manager.

Geschäftsführer Oliver Blaha kommentiert: „Mit der Umstrukturierung rücken wir deutlich näher an unsere Kunden und können den Fokus verstärkt auf wichtige Unternehmen der Lebensmittelindustrie in Norddeutschland richten. Hier sehen wir gerade im Proteinbereich großes Wachstumspotenzial für unsere Verpackungslösungen.“

www.ishida.de

 
 
  17.06.2021 | Industrie

Südzucker nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal deutlich unter Vorjahr

Die Südzucker AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 (1. März bis 31. Mai 2021) nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von rund 1,75 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,67 Mrd. €) erzielt. Das operative Konzernergebnis reduzierte sich deutlich auf rund 49 Mio. Euro (Vorjahr: 61 Mio. €).

Die Südzucker AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 (1. März bis 31. Mai 2021) nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von rund 1,75 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,67 Mrd. €) erzielt. Das operative Konzernergebnis reduzierte sich deutlich auf rund 49 Mio. Euro (Vorjahr: 61 Mio. €). Die seit dem ersten Quartal 2020/21 pandemiebedingt heterogene Geschäftsentwicklung führte nach Konzernangaben zu zahlreichen Verwerfungen innerhalb der Quartale und innerhalb des gesamten Geschäftsjahres 2020/21, die nun im laufenden Geschäftsjahr 2021/22 teilweise zu gegenläufigen Effekten in den Quartalen führen können.

Vor diesem Hintergrund und der unveränderten Erwartung weiterer Fortschritte in der Bekämpfung der Pandemie bestätigt Südzucker die am 20. Mai 2021 erstmals veröffentlichte Konzernprognose. Im Konzern wird für das Geschäftsjahr 2021/22 ein Umsatz von 7,0 bis 7,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,7 Mrd. €) erwartet. Das operative Konzernergebnis wird weiterhin in einer Bandbreite von 300 bis 400 Mio. Euro (Vorjahr: 236 Mio. €) gesehen.

Trotz der Erwartung sich verringernder Auswirkungen der Corona-Pandemie bestehen auch im Geschäftsjahr 2021/22 weiterhin Risiken im Zusammenhang mit der Pandemie, deren wirtschaftliche und finanzielle Auswirkungen und Dauer nur schwer abschätzbar sind. Der vollständige Bericht für das erste Quartal 2021/22 wird am 8. Juli 2021 veröffentlicht.

suedzucker.de

 
 
  17.06.2021 | Industrie, Personen, Verband

Dr. Stefan Feit als Vorsitzender von German Sweets wiedergewählt

Dr. Stefan Feit von der Boettger Food Ingredients GmbH ist im Rahmen der Mitgliederversammlung des Süßwarenexportverbands German Sweets erneut zum Vorsitzenden gewählt worden.

Dr. Stefan Feit von der Boettger Food Ingredients GmbH ist im Rahmen der Mitgliederversammlung des Süßwarenexportverbands German Sweets erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Ebenso wurden die beiden Stellvertretenden Vorsitzenden Uwe Vielstich (Kalfany Süße Werbung GmbH & Co. KG) und Sebastian Jancke (Gebr. Jancke GmbH) durch die Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Corinna Wartenberg (Viba sweets GmbH) und Holger Werner (Hanns G. Werner GmbH & Co. KG). Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Carsten Hirsch (Dr. C. Soldan GmbH), Günther Kraus (Eichetti Confect Spezialitäten A. Eichelmann GmbH & Co. KG), Andreas Meindl (Seeberger GmbH), Barbara Tusky (Gut Springenheide GmbH), Michael de Voogd (Ludwig Schokolade GmbH & Co. KG), Olaf Wilcke (Katjes Fassin GmbH & Co. KG) sowie Stefan Hund (XOX Gebäck GmbH).

Der Süßwarenexportverband German Sweets, der über 100 Mitglieder international in ihren Exportaktivitäten unterstützt, richtet den Blick nach vorne. „Nach einem Jahr geprägt durch Corona-Pandemie, Brexit und US-Strafzölle setzen wir nun auf neue Impulse aus der Wiederaufnahme des physischen Messegeschäfts in der zweiten Jahreshälfte 2021“, sagt Feit. Für den Verband stehen im Oktober die Anuga in Köln und für den Halberzeugnis-Bereich im Dezember die Fi Europe in Frankfurt auf dem Programm.

germansweets.de

 
 
  15.06.2021 | Ingredients

Barry Callebaut bietet Kakaofrucht-Schokolade für das Handwerk

Die Barry Callebaut AG, Zürich, hat 2019 unter dem Namen Cacao Barry’s WholeFruit Evocao™ zum ersten Mal eine Schokolade zu 100 Prozent aus Kakao vorgestellt. Nun ist sie auch für Handwerksbetriebe erhältlich.

Die Barry Callebaut AG, Zürich, hat 2019 unter dem Namen Cacao Barry’s WholeFruit Evocao™ zum ersten Mal eine Schokolade zu 100 Prozent aus Kakao vorgestellt. Nun ist sie auch für Handwerksbetriebe erhältlich.  

Gesüßt wird die Kakaofrucht-Schokolade nicht mit Zucker, sondern mit Pulp-Extrakt aus der ganzen Frucht. Unter der Marke Cacao Barry ist die neue Schokolade jetzt erstmals auch für Konditoren und Chocolatiers in begrenzter Menge in Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, den USA, Brasilien und Japan verfügbar. Ab Dezember 2021 sollen weitere Länder folgen, u. a. auch Deutschland, und ab 2022 soll es auch weitere Varietäten von WholeFruit Evocao™ geben.

 

www.barry-callebaut.com

 
 
  14.06.2021 | Industrie, Personen, Verband

Nico Schröders gewinnt BDSI-Förderpreis

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederhauptversammlung des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie e. V. (BDSI) hat der Verband feierlich den besten Studenten und die drei besten Auszubildenden in der Süßwarenbranche ausgezeichnet.

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederhauptversammlung des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie e. V. (BDSI) hat der Verband feierlich den besten Studenten und die drei besten Auszubildenden in der Süßwarenbranche ausgezeichnet. Wie bereits im Vorjahr fand diese Versammlung aufgrund der Corona-Krise in einem digitalen Format statt. Studierende können an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo den Studiengang „Lebensmitteltechnologie mit Schwerpunkt Back- und Süßwaren-Technologie“ belegen. Der beste Absolvent für den Jahrgang 2020/2021 in diesem Studiengang ist Nico Schröders, der den diesjährigen BDSI-Förderpreis erhält.

Die drei besten Auszubildenden im Ausbildungsberuf „Süßwarentechnologe/ Süßwarentechnologin“ des Abschlussjahrgangs 2020 der Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS), Solingen, sind Anna-Lea Schmidt (Lindt & Sprüngli GmbH, Aachen), Madeleine Krenz (Ludwig Schokolade GmbH + Co. KG, Saarlouis) und Yannick Fabry (Lindt & Sprüngli GmbH, Aachen), alle in der Fachrichtung Schokoladewaren und Konfekt.

bdsi.de

 
 
News pro Seite: